Veranstaltungen

Kommende Veranstaltungen

31.05., 18:30

Vortrag: Alle wollen wirken. Transformative Forschung trifft Stadtentwicklung

Prof. Dr. Agnes Förster

Herzliche Einladung zum Online-Vortrag von Prof. Dr. Agnes Förster mit anschließender Diskussion.

 

Transformative Forschung und Stadtentwicklung treten seit Jahren in einen zunehmend intensiven Austausch. An der Schnittstelle beider Welten werden drängende Wandelaufgaben bearbeitet und Impulse in Richtung Große Transformation gesetzt. Forschung und Stadtentwicklung nähern sich dabei nicht nur operativ, sondern auch konzeptionell an. Auf der einen Seite stehen Forscher:innen, die konkrete gesellschaftliche Probleme lösen möchten, typischen Planungsproblemen gegenüber. Auf der anderen Seite müssen Akteure der Stadtplanung angesichts hoher Komplexität und Dynamik zunehmend offene (Innovation-)Prozesse mit Forschungs- und Entwicklungscharakter gestalten. Der Beitrag sichtet das vielgestaltige Wirkungsfeld zwischen beiden Welten. Vier miteinander verknüpfte offene Wandel-Ansätze – Strukturen, Wissen, Akteure und Räume – bieten mannigfaltige Potenziale für maßgeschneiderte Formen transformativen Forschens, doch sind sie zugleich auch Ausgangspunkt für regelmäßige Überforderungen auf beiden Seiten.

 

Die einstündige Veranstaltung findet auf der Plattform Zoom statt. Die Teilnehmendenzahl ist begrenzt, wir bitten um Anmeldung bis 24.05.2022 bei Lea Fischer (fischer@pt.rwth-aachen.de). Die Login-Daten werden im Anschluss zugesendet.

11.07., 14:00

2. Mittelstadtkonferenz ‚Mittendrin‘ – Tag 1

Wir freuen uns, zu der zweiten Mittelstadtkonferenz „Mittendrin“ vom 11.07.22 bis zum 12.07.22 in unserer Netzwerkkommune Grimma einladen zu dürfen!

 

Die Veranstaltung richtete sich an unsere 40 Kooperationskommunen sowie weitere Mittelstadt-Interessierte. Ziel ist es, die Städte untereinander, aber auch Kommunen und Wissenschaft in einen konstruktiven Austausch zu den Themen Mitmachen, Mittelstadt und transformative Forschung zu bringen. Es würde uns sehr freuen, wenn wir die Sichtweisen und das Wissen zu diesen Themen auch durch Außenblicke und übergeordnete Planungsperspektiven bereichern könnten.

Daher laden wir Sie gerne zu unserer Konferenz mit dem Titel ‚Mittendrin‘ ein. Wir freuen uns darauf, Sie in Grimma in der Klosterkirche begrüßen zu dürfen!

 

Bei Interesse melden Sie sich bitte bis zum 20.05.2022 unter folgendem Link zur Veranstaltung an. Wir bitten Sie, sich für das Anmeldeformular etwa 5– 10 Minuten Zeit zu nehmen, da wir dies auch zur inhaltlichen Vorbereitung nutzen.

 

Hier finden Sie die Einladung und das Programm als pdf.

12.07., 09:00

2. Mittelstadtkonferenz ‚Mittendrin‘ – Tag 2

Wir freuen uns, zu der zweiten Mittelstadtkonferenz „Mittendrin“ vom 11.07.22 bis zum 12.07.22 in unserer Netzwerkkommune Grimma einladen zu dürfen!

 

Die Veranstaltung richtete sich an unsere 40 Kooperationskommunen sowie weitere Mittelstadt-Interessierte. Ziel ist es, die Städte untereinander, aber auch Kommunen und Wissenschaft in einen konstruktiven Austausch zu den Themen Mitmachen, Mittelstadt und transformative Forschung zu bringen. Es würde uns sehr freuen, wenn wir die Sichtweisen und das Wissen zu diesen Themen auch durch Außenblicke und übergeordnete Planungsperspektiven bereichern könnten.

Daher laden wir Sie gerne zu unserer Konferenz mit dem Titel ‚Mittendrin‘ ein. Wir freuen uns darauf, Sie in Grimma in der Klosterkirche begrüßen zu dürfen!

 

Bei Interesse melden Sie sich bitte bis zum 20.05.2022 unter folgendem Link zur Veranstaltung an. Wir bitten Sie, sich für das Anmeldeformular etwa 5– 10 Minuten Zeit zu nehmen, da wir dies auch zur inhaltlichen Vorbereitung nutzen.

 

Hier finden Sie die Einladung und das Programm als pdf.

Vergangene Veranstaltungen

10.12., 10:00

1. Mittelstadtkonferenz

Auf der ersten Mittelstadtkonferenz werden wir uns digital mit Vertreter:innen der Mittelstädte aus unserem Netzwerk treffen, über die Perspektiven des Kollegs diskutieren und unsere individuellen Ansätze vorstellen. Anschließend werden wir hier über die Veranstaltung berichten.

12.04., 10:00

Frühlingsklausur

Im April findet die nächste interne Klausur des Kollegs mit Doktorierenden, Professor:innen und der Koordinatorin statt. Bei dieser Gelegenheit wollen wir uns im digitalen Raum intensiv über unsere individuellen Forschungsansätze austauschen, die wir in Exposés festgehalten haben. Wir freuen uns auf eine angeregte Arbeitswoche und darauf, im Anschluss unsere Vorhaben in die Tat umsetzen zu können! Natürlich werden wir im Logbuch darüber berichten.

02.06., 14:00

Digitaler Dialog: Identifikation und Identität

Der Themenzirkel rund um Aneignung von Raum organisiert von Anastasia Schubina trifft sich zum ersten Mal, um sich über das Thema Identifikation und Identität auszutauschen.

 

In den Gesprächen mit einigen Kommunen ist das Thema auf hohe Resonanz gestoßen: Zum einen ist Identifikation Teil von Lebensqualität, zum anderen unterliegen Städte einem stetigen Wandel, der uns besser gelingt, je mehr die Bürger:innen sich damit identifizieren.

 

Wie können wir Aneig­nungs- und Identifikationsprozesse in der Stadt ermöglichen und gestalten? Wir machen uns auf die Suche nach Spuren der Aneignung und Prozessen der Identifikation in den Mittelstädten, sprechen über Herausforderungen und Strategien.

 

Die Diskussion wird von Lukas Weber mitgestaltet, der den Dialog um eine akteurs­zentrierte Perspektive ergänzt – die der jungen Menschen und der jungen Stadtmacher:innen. Der Fokus liegt dabei auf Räumen des Engagements junger Menschen in Mittelstädten hinsichtlich ihrer identitätsbildenden und gemeinwohlorientierten Wirkung.

 

Bei Interesse an der Veranstaltung kontaktieren Sie Anastasia Schubina.

 

07.06., 10:00

Doktorierendentreff

Unser Doktorierendentreff findet dreimal jährlich statt und dient der gemeinsamen Bearbeitung von Kollegsaufgaben sowie dem Austausch über individuelle Ansätze und der Stärkung der Kollegsatmosphäre. Dabei treffen sich die 13 Doktorierenden an einem Hochschulstandort, in einer Mittelstadt oder – wie in diesem Fall – digital und diskutieren, tauschen sich aus oder arbeiten gemeinsam.

Intensive Arbeitsatmosphäre bei einem Doktorierendentreff

29.06., 10:00

Digitaler Dialog: Akteursvielfalt I

Stadtvertreter:innen mehrerer Mittelstädte des Netzwerks treffen sich mit Lea Fischer für einen digitalen Austausch zum Thema Akteursvielfalt in der Mitmachstadt. Akteursvielfalt dürfte für kleine Mittelstädte neue Perspektiven eröffnen, doch wie sehen diese aus? Das Gespräch soll insbesondere Erkenntnisse zu folgenden Fragen zusammentragen:

WER sind die Akteure der Entwicklung Ihrer Stadt?

WAS sind die Themen und Anlässe, sie einzubinden?

WIE und mit welchen Methoden werden Akteure erfasst und aktiviert?

 

Bei Interesse an der Veranstaltung kontaktieren Sie Lea Fischer.

07.07., 10:00

Digitaler Dialog: Akteursvielfalt II

Stadtvertreter:innen mehrerer Mittelstädte des Netzwerks treffen sich mit Prof. Dr. Agnes Förster und Lea Fischer für einen digitalen Austausch zum Thema Akteursvielfalt in der Mitmachstadt. Akteursvielfalt dürfte für kleine Mittelstädte neue Perspektiven eröffnen, doch wie sehen diese aus? Das Gespräch soll insbesondere Erkenntnisse zu folgenden Fragen zusammentragen:

WER sind die Akteure der Entwicklung Ihrer Stadt?

WAS sind die Themen und Anlässe, sie einzubinden?

WIE und mit welchen Methoden werden Akteure erfasst und aktiviert?

 

Bei Interesse an der Veranstaltung kontaktieren Sie Lea Fischer.

08.07., 16:00

Sommerklausur

In hybrider Form treffen sich Doktorierende, Professor:innen und Koordinatorin, um sich über über die Fortschritte der individuellen Promotionsvorhaben sowie allgemeine methodologische Ansätze auszutauschen und die Forschung des Kollegs voranzutreiben.

22.10., 09:00

Herbstklausur

In hybrider Form treffen sich Doktorierende, Professor:innen und Koordinatorin, um sich über über die Fortschritte der individuellen Promotionsvorhaben sowie allgemeine methodologische Ansätze auszutauschen und die Forschung des Kollegs voranzutreiben.

17.03., 16:00

Digitales Werkstattgespräch ‚Wandel über Orte und Räume‘

Werkstattgespräch mit den Vertreter:innen der Mittelstädte des Mittelstadtnetzwerks zu folgenden Fragen: Wo liegen die Orte und Räume, die Potenzial für Veränderung mit sich bringen? Sind es die (großen) Wandelareale, die teils innerstädtisch gelegen, eine zusammenhängende Entwicklung zu einem neuen Stadtteil und eine Ergänzung im Stadtgefüge ermöglichen? Oder sind es eher die kleinen Lücken, die mit wenig ‚Bespielung‘ einem Ort neuen Charme und Leben einhauchen – denken wir an umgenutzte Parkplätze, Pocket-Parks, temporäre Nutzungen…Welche Aufgaben und Funktionen können Orte und Räume übernehmen, um Veränderung sichtbar und erlebbar zu machen? Und wer wird gebraucht, um diese überhaupt entstehen zu lassen?

01.04., 14:30

Digitales Werkstattgespräch ‚Wandel über Institutionen und Governance‘

Werkstattgespräch mit den Vertreter:innen der Mittelstädte des Mittelstadtnetzwerks zu folgenden Fragen: Governance meint die zahlreichen Bezüge und Wege von Individuen sowie öffentlichen und privaten Institutionen, um ihre gemeinsamen Angelegenheiten zu regeln. Welche Akteure wirken am Wandel von Stadt mit? Mit welchen Zielen, aus welchem Blickwinkel, mit welchen Einflussmöglichkeiten und welchen Erwartungen treffen verschiedene Akteure aufeinander? Wie kann man Schnittbereiche erkennen, welche Bezüge lassen sich herstellen, welche Stolpersteine bleiben? Und vor allem: Welche Möglichkeiten des gemeinsamen Handels lassen sich erkunden, um in dieser Akteursvielfalt handlungsfähig zu werden? Welche treibenden Kräfte werden gebraucht, wie findet man Initianten, Möglichmacher, Umsetzer, um Wandel anzustoßen und voranzutreiben?

05.04., 09:00

Frühlingsklausur

Im April findet die nächste interne Klausur des Kollegs mit Doktorierenden, Professor:innen und der Koordinatorin statt.

07.04., 13:00

Winter School: Exploring transformative research

Einladung an alle Nachwuchsforscher:innen

Wann wirkt Forschung transformativ? Welche besonderen Ansprüche und Herausforderungen stellt sie an Forscher:innen? Welche Forschungsdesigns funktionieren im transformativen Forschen? Und hat der Forschungstrend Zukunft oder endet der Hype?

Diese Fragen treiben uns – das Graduiertenkolleg „Mittelstadt als Mitmachstadt. Qualitativer Wandel durch neue Kulturen des Stadtmachens“ (gefördert von der Robert Bosch Stiftung) – alltäglich um. Unter dem Dach des Kollegs forschen wir 13 Doktorierende selbst transformativ und untersuchen als Agent:innen vor Ort kleine Mittelstädte – immer angetrieben von der Auseinandersetzung damit, was unsere transformative Tätigkeit ausmacht (siehe Manifest). Bei der Winter School möchten wir uns mit anderen Nachwuchsforscher:innen über diese Art des Forschens austauschen und Debatten eröffnen. Es geht uns aber auch darum, praktische Kompetenzen zu vertiefen und Transformationen und ihre Bedeutung am Beispiel von Soest zu erkunden.

 

Für eine Präsentation beim Forschungskolloquium bitten wir um die Einsendung eines Abstract (max. 300 Wörter; bis 23. März) und die Vorbereitung von 15-minütigen Vorträgen.

 

Anmeldung und Rückfragen: Lea Fischer (fischer@pt.rwth-aachen.de) oder Marie Graef (marie.graef@sowi.uni-stuttgart.de)

Anmeldeschluss: 14. März 2022

Teilnahmegebühr: kostenlos (ohne Unterkunft & Verpflegung)

Die Teilnehmendenzahl ist begrenzt.

Veranstaltungsort: Kulturhaus Alter Schlachthof Soest, Ulrichertor 4, 59494 Soest

Donnerstag, 7.4.22

bis 14.00 Uhr Anreise
14.00 – 15.00 Uhr Gemeinsamer Mittagssnack
15.00 – 16.00 Uhr Begrüßung und Kennenlernen
16.15 – 17.45 Uhr Planspiel „Das verzwickte Reallabor in Mittelingen“
18.15 – 19.15 Uhr Vortrag „Exploring transformative research – eine kritische Einordnung“ von Prof. Dr. Agnes Förster

Freitag, 8.4.22

8.30 – 13.00 Uhr Kolloquium
13 -14.00 Uhr Mittagessen
14.00 -15.30 Uhr „Soest gestaltet den Wandel“
A) Stadtführung (Fokus nachhaltige Stadtentwicklung)
B) Besuch im Stadtlabor (Fokus Digitalisierung)
mit Stadtverwaltung und stadtLABOR Soest
16.00 – 19.30 Uhr Workshop „Kompetenzen für die Große Transformation: Moderation von Beteiligungsprozessen und Umgang mit Widerständen“ mit Dr. Fee Thissen und Dr. Christine Grüger

07.04., 16:00

Digitales Werkstattgespräch ‚Wandel über Prozesse und Dialoge‘

Werkstattgespräch mit den Vertreter:innen der Mittelstädte des Mittelstadtnetzwerks zu folgenden Fragen:
Wandel entsteht in den Köpfen und so gehören zu jeder Umsetzung Phasen der Konzeption und Planung, der Ausarbeitung – zumeist im Dialog mit den verantwortlichen und entscheidenden politischen Gremien, zwischen den verschiedenen Fachbereichen der Verwaltung, oftmals auch mit privaten Entwicklern und vielfach der breiten Öffentlichkeit. Nicht jeder dialog- und beteiligungsorientierte Prozess garantiert ein gelungenes inhaltliches Ergebnis – doch wie können Prozess und Dialog dennoch Türöffner sein für Veränderung? Wie können sie dazu beitragen, von Einzelinteressen abzuweichen und Lösungen im Sinne des Gemeinwohls zu erarbeiten? Wie kann Politik über Beteiligung und Dialog Vertrauen zurückgewinnen, wie Verwaltung Akzeptanz für Vorhaben erzielen, wie können Private, Vereine, Verbände, Bürgerinnen und Bürger am Wandel mitwirken?