Aneignung von Raum

Aneignung von Raum und ihre Potenziale für die Gestaltung

Aneignung von Raum bedeutet sich aktiv mit der Umwelt auseinanderzusetzen und diese mitzugestalten, am Raum teilzuhaben und sich damit zu identifizieren. Ich untersuche Aneignungsprozesse und das Zusammenspiel von Aneignung und Gestaltung. Anhand von Fallbeispielen werden Perspektiven, Potenziale und Bedürfnisse aufgezeigt und zueinander in Beziehung gesetzt. Es entsteht ein Konzept, das Planenden Aufschluss über die vielfältigen Potenziale für die Gestaltung gibt. Damit wird eine Gestaltungspraxis gestärkt, die Aneignung nicht als widerständige Bewegung, sondern als Bereicherung versteht und im Sinne einer gemeinwohlorientierten und kooperativen Stadtentwicklung lebendige, ästhetische und gerechte Räume schafft. Gemeinsam mit den Akteur:innen der Stadt wird anhand einer räumlichen Intervention die anwendungsorientierte Theorie erprobt.

Bisherige Aktivitäten

Nächste Schritte

  • Erforschung von Fallbeispielen von Aneignung vor Ort

  • Fallstudie

Dieses Thema wird bearbeitet von Anastasia Schubina.